+49 (721) 82 81 5-0 +49 (721) 82 81 5-555
 

1.STP Symposium Elektronischer Rechtsverkehr (ERV) in Frankfurt/Main

Professionell vorbereitet in die elektronische Kommunikation zwischen Gerichten und Anwälten

Am 24. November fand in Frankfurt/Main das 1. STP Symposium zum elektronischen Rechtsverkehr statt.  Die Teilnehmer setzten sich, moderiert von Prof. Dr. Thomas Wegerich, mit den Folgen des ERV-Gesetzes auseinander. So wurde die rechtswirksame Zustellung an den Anwalt – das elektronische Empfangsbekenntnis – durch Dr. Wolfram Viefhues, beleuchtet. Viefhues (Richter a.D.) ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des Deutschen EDV-Gerichtstages und befasst sich seit vielen Jahren mit den Fragen des elektronischen Rechtsverkehrs.

Welchen Herausforderungen sich Anwälte und Anwältinnen durch die Umstellung des Anwaltsbüros auf den elektronischen Rechtsverkehr stellen müssen, diskutierte Rechtsanwalt und Notar Ulrich Volk (Kanzlei Wagner & Volk). Volk ist Vorsitzender des Ausschusses „ERV“ im Deutschen Anwaltverein (DAV).

Dr. Henning Müller (Präsidialrichter für IT-Organisation am Hessischen Landessozialgericht) referierte schließlich zum ERV in der Praxis aus der Sicht der Justiz. Spätestens hier wurde klar, dass die konsequente Einführung des ERV in Deutschland eine herausragende Aufgabe darstellt.

Ob die eigene IT-Umgebung der Kanzlei sicher ist und überhaupt geeignet für das elektronische Anwaltspostfach (beA), war die Fragestellung, der sich Christian Meyer (Geschäftsführer straight solutions GmbH) widmete.

Die Resonanz zur Veranstaltung war durchweg positiv. Die Teilnehmer konnten, besonders in der Plenumsdiskussion mit vielen Praktikern, Fragen stellen und schnell und unkompliziert Antworten finden.

In der Diskussion wurde schnell klar: Viele deutsche Kanzleien sind auf die Herausforderungen des ERV noch nicht vorbereitet. Hier setzt die STP Informationstechnologie AG an. „Wir kennen die Bedarfe von Kanzleien in Deutschland. Gleichsam kennen wir die geforderten Voraussetzungen des Gesetzgebers und stehen in engem Kontakt mit der BRAK. Wir sehen es als unsere Aufgabe Lösungen zu schaffen, die den ERV zu einem Erfolgsmotor der Kanzleien macht.  STP bietet Hilfestellungen an und nimmt einfach Angst vor Herausforderungen in der digitalen Zukunft,“ so André Scheffknecht, Vorstand der STP Informationstechnologie AG.

Das Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten verpflichtet die BRAK gem. § 31a BRAO, zum 01.01.2016 für jeden Rechtsanwalt und jede Rechtsanwältin ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach einzurichten. Nun wurde dieser Termin am 26.11.2015 von der BRAK auf bisher unbestimmte Zeit verschoben. Der neue Starttermin ist bisher nicht bekannt. Von einer Einführung des beA im Jahr 2016 ist allerdings auszugehen.

 

Die STP wird weitere Symposien zum ERV veranstalten. Interessierte wenden sich an:

Bettina Bierhalter
Marketing Communications Manager 
Tel: +49 (721) 82815-168
Fax: +49 (721) 82815-169
E-Mail: bettina.bierhalter@stp-online.de