+49 (721) 82 81 5-0 +49 (721) 82 81 5-555
 

Das elektronische Anwaltspostfach – ein Ausblick

Zum 01.01.2016 richtet die BRAK jedem Anwalt ein elektronisches Anwaltspostfach ein. Ab 2018 (mit einer Übergangsfrist bis 2022) wird dann die vollständige elektronische Kommunikation für alle Anwälte verpflichtend (§§130a, 130 d ZPO n.F.). Die Verpflichtung bedeutet, dass alle Dokumente, die bis zu diesem Zeitpunkt in Papierform vorliegen und für eine gerichtliche Korrespondenz weiter benötigt werden, ab diesem Zeitpunkt vollständig digital zur Verfügung stehen müssen.

Planen Sie den Umstieg auf die digitale Akte rechtzeitig und profitieren Sie vom Optimierungspotential einer digitalen Aktenführung in Ihren organisatorischen Abläufen. Lernen Sie die Nutzenpotentiale eines Dokumentenmanagementsystems kennen und machen Sie sich ein Bild von der Arbeit mit einer elektronischen Verfahrensakte.

 

Nutzen Sie jetzt die Potentialanalyse

 

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir einen relevanten Arbeitsablauf in Ihrer Kanzlei. In einem Workshop werden die dafür notwendigen Prozessabläufe definiert und eine mögliche Umsetzung in einem elektronischen Dokumentenmanagementsystem (LEXolution.DMS) besprochen.

 

Zum Abschluss präsentieren wir Ihnen in einem echten LEXolution.DMS-System, wie Ihre zukünftigen Arbeitsabläufe aussehen könnten. Dadurch erhalten Sie einen ersten Einblick, wie Sie mit einem elektronischen Dokumentenmanagementsystem arbeiten können.

 

Klicken Sie für mehr Informationen zur Potentialanalyse

 

 

Wir beraten Sie gerne:

 

STP Informationstechnologie AG

Lorenzstraße 29

76135 Karlsruhe

Telefon: 0721 / 60 56 20-142

Telefax: 0721 / 60 56 20-149

 

E-Mail: serviceaaw@stp-online.de

Internet: www.stp-online.de