Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Anwendung künstlicher Intelligenz verändert unsere Gesellschaft und das Recht muss heute und künftig auf diese Veränderungen reagieren. Auch für das anwaltliche Arbeiten an sich ist KI ein großes Thema. Es ist keine Zukunftsvision mehr, dass KI die Kernaufgaben der Anwendung des Rechts unterstützen kann und wird.

In unserem DIGITALK „HOW TO | Künstliche Intelligenz: Einsatz in der Rechtsfindung“ am 22. Juni 2021 wollen wir dieses zukunftsträchtige Thema gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

In verschiedenen Impulsvorträgen mit anschließender Diskussion im virtuellen Panel will dieser DIGITALK Einblicke in die Verknüpfung künstlicher Intelligenz mit rechtlichen Anwendungsfällen der Streitbeilegung geben und zum Austausch anregen.

Begrüßen Sie mit uns als erste Referentin Frau Kirstin Schwedt, Partnerin im Bereich Dispute Resolution von Linklaters, auf der virtuellen Bühne.

Kirstin Schwedt wird in Ihrem Vortrag über die konkreten Möglichkeiten der Anwendung von KI bei der Rechtsfindung berichten; beispielsweise Document Review und Predictive Coding, Predictive Analysis bzw. Berechnung von Erfolgschancen durch Prozessfinanzierer, die KI-gestützte Auswahl von Sachverständigen und Entscheidern oder die Entscheidung von small claims durch KI. Dabei geht sie auch klar auf die Grenzen oder Probleme solcher Anwendungen vor dem Hintergrund der einschlägigen Vorschriften des aktuellen Entwurfs der EU-Richtlinie zu KI ein.

Moderiert wird der DIGITALK von Prof. Dr. Thomas Wegerich, dem Herausgeber des Deutschen AnwaltSpiegels und langjährigen Partner von STP.

Weitere Referenten präsentieren wir Ihnen in Kürze.

Referenten

Wir freuen uns, folgende Referenten begrüßen zu dürfen:

  • Kirstin Schwedt | Partnerin im Bereich Dispute Resolution, Linklaters

Jetzt zum DIGITALK anmelden


    Nach oben